Kennen Sie Menschen, die unheimlich viel in ihrem Leben erreicht haben, selbst aber denken, dass ihr Erfolg gar kein richtiger Erfolg ist oder nur mit Glück zu tun hat. Trotz offensichtlicher Beweise für ihren Erfolg glauben sie nicht an ihre Fähigkeiten und sind von ständigen Selbstzweifeln geplagt. Teilweise denken sie sogar, dass sie den Erfolg gar nicht verdient haben und dass andere nur mal einmal genauer hinsehen müssten und dann würde ihre eigene Unfähigkeit entlarvt. 

Es trifft fast jede zweite Führungskraft oder erfolgreiche Person

Es könnte sein, dass es sich hier um ein  Hochstapler-Syndrom oder auch Impostor-Phänomen genannt handelt. Und dies ist gar nicht so selten. Selbst Albert Einstein soll an dem Hochstapler-Syndrom gelitten haben und auch Hollywood-stars wie Penélope Cruz oder Jodie Foster. Studien gehen davon aus, dass jede zweite Führungskraft sich selbst als Hochstapler einstufen. 

Dieses ständige Zweifeln an den eigenen Fähigkeiten kann zermürben. Es konfrontiert die Menschen mit einem unguten Gefühl bei allem, was sie tun. Auch ich kenne dieses Gefühl von Zeit zu Zeit. Je mehr Sie wissen, je mehr Sie von anderen erfahren, was die wiederum wissen, desto kleiner fühlen Sie sich manchmal. 

Wie Coaching unterstützen kann

Coaching kann helfen, die eigenen Muster aufzudecken. So kann z. B. mit Hilfe der Methode  „Journaling“ bewusst gemacht werden, was die Person an einem Tag erreicht hat und was sie selbst dazu beigetragen hat. Dies hilft mir persönlich z. B: in Momenten des Zweifels. Aber auch das klassische Tagebuchschreiben oder das Identifizieren der eigenen inneren Glaubenssätze (was glaube ich über mich selbst) können helfen, die eigenen Überzeugungen aufzudecken. Ihr Coach steht Ihnen hierbei unterstützend beiseite. Er hilft Ihnen zu reflektieren, was bei Ihnen passiert und unterstützt Sie dabei, einen Weg zu finden, besser mit ihren Selbstzweifeln umzugehen. Ein Coach wird Ihnen nie sagen, dass Sie etwas bestimmtes tun MÜSSEN. Ein Coach sollte niemals Ratgeber sein. Denn gute Ratschläge wie „Jetzt guck Dir doch mal an, was du erreicht hast!“, „Wieso bekommst Du das Gefühl, etwas nicht gut genug zu können, das ist doch albern. Mach mal, wirst schon sehen, Du kriegst das hin.“ bekommen Menschen mit Hochstapler-Syndrom sehr häufig. Das übrigens belastet noch mehr, weil man ja nicht einmal hinbekommt, an seine eigenen Fähigkeiten zu glauben. Ein Coach wird Sie immer dabei unterstützen, selbst einen Weg zu finden, der sich für Sie richtig anfühlt. Coaching ist ein hoch vertraulicher Prozess. Alles, was zwischen Coach und Klient besprochen wird, gelangt nicht nach Außen.

Wenn Selbstzweifel für Sie ein Thema sind, freue ich mich, wenn ich Sie begleiten darf. Jedes Coaching bei mir startet mit einem kostenlosen Kennenlerntermin.